Studien zum Thema Barfußschuhe / Minimalschuhe

Australische Forscher untersuchten die Auswirkungen von Minimalschuhen auf den...

26. November 2014 Comments (0) Ballengang, Wissen

FAQ Barfußschuhe / Minimalschuhe

Was ist mit harten Oberflächen, wenn man Barfuß läuft?

Unsere Vorfahren sind auch nicht auf einem Bürgersteig gelaufen.
Viele Menschen denken, dass man sich beim barfuß laufen auf harten Oberflächen verletzen könnte. Doch in der Regel passt man beim barfuß laufen seinen Gangart so an, dass man ähnliche Stoßkräfte auf weichen und wie auch auf harten Oberflächen bemerkt. Sie könnten zwar ausschließlich auf einem weichen Strand oder auf Rasen barfuß laufen, aber die meisten natürlichen Oberflächen sind selbstverständlich viel härter und auch rauer. Mit der richtigen Vorfuß-oder Mittelfuß Haltung kann man ohne Bedenken auf harten, rauen Oberflächen sicher und komfortabel laufen.

Was ist ein Barfußschuh ?

Ein sogenannter „Barfuß-Schuh“ ist im Prinzip ähnlich wie jeder andere Schuh. Es ist jedoch ein Dämpfungsfreier Schuh, sprich es fehlt die gepolsterte Ferse und es fehlen die steifen Sohlen. Wenn Sie versuchen möchten mit diesen Schuhen zu laufen, gibt es ein paar Dinge, die Sie vorher unbedingt beachten müssen.
Die Dicke der Polsterung im Rückfußbereich und vom Vorderfuß sollte etwa die gleiche sein, und sie sollte auf keinen Fall zu dick sein.
Sie sollten in der Lage sein sich mit dem Schuh leicht zu drehen. Eine steife Sohle sollte nicht vorhanden sein, denn dadurch wird die natürliche Bewegung des Fußgewölbes verhindert.

Wie kann ich loslegen?

Es ist sehr wichtig, dass Sie erst einmal langsam beginnen. Denn selbst wenn sie erst kurze Strecken barfuß oder in „Barfuß-Schuhen“ gehen, werden Sie wahrscheinlich einige Erfahrungen mit Muskelkater in der Wade, in den Unterschenkel und in den Füßen sammeln. Wenn Sie zu schnell fortschreiten, kann dies zudem zu Verletzungen an den Muskeln oder auch an den Sehnen führen.

Sollte ich komplett barfuß in der Kälte laufen?

Bitte nicht barfuß laufen wenn sie merken das Ihre Füße taub werden vor Kälte. Wenn Ihre Füße nämlich sämtliches Gefühl verloren haben, werden Sie nicht in der Lage sein eventuelle Schäden rechtzeitig zu bemerken. Bei starker Kälte können Barfuß-Schuhe einen guten Schutz bieten, vor allem wenn man die Barfuß-Schuhe mit Zehen-Socken kombiniert.

Wer sollte nicht barfuß laufen?

Jeder, der Sensibilitätsstörungen an den Füßen hat, sollte auf keinen Fall barfuß laufen. Diese Personen sollten besser Schuhe tragen, um ihre Füße zu schützen. Darüber hinaus sollten Menschen mit erheblicher Fußdeformität, welche auch die Gangmechanik beeinflusst nicht barfuß laufen. Wenn Sie Probleme mit ihren Füßen haben, sollten Sie sich unbedingt den Rat eines Arztes einholen, bevor Sie das barfuß laufen beginnen.

Auf welchen Flächen sollte ich laufen ?

Wählen Sie für den Anfang eine saubere, glatten Pflasterfläche. Denn unsere Füße sind nicht dazu gedacht, ständig auf harten Oberflächen barfuß zu laufen. Dies kann gerade ohne Übung und genügend Routine zu Verletzungen führen. Unsere Vorfahren liefen allerdings auch auf Oberflächen verschiedener Härte barfuß und es hatte keine Auswirkungen. Daher gilt, wer viel barfuß läuft passt sich durch den geübten Gang der Oberfläche an. Dann macht es keinen Unterschied mehr ob es sich um eine harte oder ob es sich um eine weiche Oberfläche handelt.

Was passiert, wenn ich auf Kies oder auf anderen Fremdkörpern barfuß laufe?

Das kann natürlich weh tun. Aber, solange Sie bei Tageslicht barfuß laufen, sollten Sie in der Lage sein, zu sehen wo sie laufen. Sie sollten versuchen es zu vermeiden über zu schmerzhaften Untergrund zu gehen. Verwenden Sie bei der Entscheidung einfach Ihren gesunden Menschenverstand, wo und wann es angebracht ist, vollständig barfuß zu laufen.

Werden meine Füße Hornhaut bekommen?

Sie werden feststellen, dass sich durch das barfuß Laufen mit der Zeit durchaus mehr Hornhaut, ganz besonders am Fußballen bildet. Sollte die Haut an den Füßen durch das Barfußlaufen dicker werden, wirkt ein Pflaster als Bimsstein und hilft Ihnen, die Hornhaut ein wenig zu minimieren.

Was ist wenn ich zwischendurch wieder Schuhe trage?

Wenn Sie wollen können Sie natürlich Jederzeit Schuhe tragen. Sie können aber immer noch versuchen beim Gehen in normalen Schuhen Ihre Stoßkräfte zu reduzieren. Mittlerweile gibt es viele Schuhe die diese natürlichere und viel gesündere Gangart unterstützen.

Beugt das barfuß laufen Verletzungen vor?

Das Verletzungs- Risiko ist bei Barfuß Läufern oftmals geringer, da sie in der Regel eine weichere Gangart nutzen. Hierzu gibt es jedoch bisher noch sehr wenige wissenschaftliche Belege, die diese Hypothese unterstützen. Es sind gut kontrollierte Studien notwendig um herauszufinden, ob das Barfußlaufen wirklich zu weniger Verletzungen führt.

Ist barfuß Laufen von Vorteil?

Sicherlich. Das barfuß laufen kann helfen, die Muskeln des Fußes und des Knöchels zu stärken. Es ist zudem viel gesünder und wenn Sie viel barfuß laufen , ermöglicht die Stärkung der Muskeln Ihnen mit der Zeit noch besser barfuß zu laufen.

Sollte ich vermeiden auf der Ferse barfuß zu laufen?

Dies wurde bisher wenig erforscht. Fakt ist, wer mit Schuhen läuft prallt vor allem mit der Ferse auf den Untergrund auf. Beim barfuß Laufen jedoch wird das Gewicht automatisch von der empfindlicheren Haut auf die unempfindlichen Außenkanten der Füße verlagert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.